Zeitgenössisches Schauspiel (alt)

25.4.17 – 31.7.17

Für wen und warum:

Was für theatrale Formen gibt es heute? Wie unterscheiden sich Stadttheater und Freie Szene? Und welches Theater passt zu mir?

Heutige Theatertexte haben sich von der dialogischen Struktur gelöst; Inszenierungen, auch von klassischen Stücken, arbeiten mit Fremdtexten, improvisierten und autobiografischen Momenten, dem Spiel mit dem Ausstieg aus der Rolle; Besonderheiten von Orten und kulturellen Entwicklungen – die Vieldimensionalität und Diversität der heutigen Welt – werden künstlerisch einbezogen. Damit werden Schauspielerinnen und Schauspieler, Theaterschaffende allgemein, vor neue Herausforderungen gestellt. Die Auseinandersetzung mit Rolle und Bühne (auch mit der Abwesenheit von beiden) ist vielschichtiger geworden, und damit auch die Entscheidung, in welcher Art von Theater und Ensemble man arbeiten möchte.

Das Projekt wendet sich an Theaterschaffende, die sich mit zeitgenössischen Formen der darstellenden Künste befassen möchten. Unter professioneller Anleitung arbeiten die Teilnehmer_innen gemeinsam an einer Stückentwicklung, die an unterschiedliche Theaterformen und interdisziplinäre Arbeitsweisen heranführt. Das Projekt ist als Teamarbeit angelegt, in der alle auf Augenhöhe zusammenarbeiten und sich aktiv einbringen können. Die praktische szenische Arbeit wird von einem Seminar ergänzt, in dem sich die Teilnehmer_innen mit stückbegleitender Recherche vertraut machen und einschlägige Inszenierungen der Münchner Szene diskutiert werden.

Die Stückentwicklung bietet darüber hinaus die Möglichkeit, das eigenen Können zu präsentieren: Im Probenprozess entstandene Aufzeichnungen und Texte (Hier eine Aufzeichnung aus dem letzen Jahr) sollen für die Bewerbung an entsprechenden Häusern genutzt werden. Um auf Freiberuflichkeit vorzubereiten, werden Grundkenntnisse in der Kulturförderung vermittelt: Unter Mitwirkung aller Teilnehmer_innen werden Projektanträge mit Budgetierung konzipiert, die auch an entsprechenden Stellen eingereicht werden können.

Dieser Kurs richtet sich an Schauspieler_innen, Dramaturg_innen, Regisseur_innen, Regieassistent_innen, Autor_innen, Medienkünstler_innen und Theaterwissenschaftler_innen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mehrjähriger Berufserfahrung.

 

Die kursbegleitenden Schauspieltrainings und Workshops:

>> E-Casting Kurs, erstellen eines E-Castings

>> Atem-, Stimm- und Sprechtraining

>> Körpertraining

>> Meisner-Technik /Cechov-workshop/Performanceworkshop

>> Berufscoaching/Bewerbungsoptimierung

>> Fotoshooting

>> Künstler – aber sicher

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bewerbung mit Lebenslauf an: bewerbung@theater-werkmuenchen.de

Die Bewerberinnen werden zeitnah zu einem Vorsprechen eingeladen. Es gibt die Möglichkeit der Finanzierung der Bundesagentur für Arbeit. Hierfür stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.