Von den Beinen zu kurz

„VON DEN BEINEN ZU KURZ“
Am 10. / 11. /12. und 13. Februar 2014 jeweils um 20:00 in der Galerie Kullukcu / Gregorian, Schillerstraße 23 / 3. Stock, 80336 München

 

Musik von Ben Knabe

 

Spiegel Online über „Von den Beinen zu kurz“: Dieser Text ist eine Zumutung. Denn er ist derbe im Ton, übervoll mit Bildern grotesker Körperlichkeit. Er ist ein Schock. Denn er transportiert Empathie mit einem Pädophilen. Er ist ein Graus. Denn eine missbrauchte Tochter verteidigt ihren Vater, ja mehr noch: Sie rechtfertigt sein Tun. Dieser Text ist aber auch eine Sensation. Weiter lesen.

 

Er zeigte auf ihre Wangen und da bekam er solchen Hunger, dass er anfing, seine Tochter zu essen. Und wenn er nicht gestorben ist, dann isst er sie noch heute.

 

Mutter, Vater, Kind: Familie? Die kleinste demokratische Zelle einer Gesellschaft, ein unversehrtes, unantastbares Konstrukt. Doch wenn Machtmissbrauch, seelische Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe die Eckpfeiler bilden, dann reißt das bröckelnde Gefüge das schwächste Glied mit in den bürgerlichen Abgrund davon.

 

VON DEN BEINEN ZU KURZ erzählt vom Missbrauch an einem Kind ohne die üblichen Täter-Opfer-Kategorien, zeigt ambivalente Perspektiven auf ohne in Schwarz-Weiß-Denken zu verfallen – die Grautöne färben die Wahrheit.

Wie konstituiert sich ein ICH, wenn von Kindes-Kurzen-Beinen an der eigentliche Referenzrahmen der Familie von Gewalt und Misshandlung zerbröckelt ist? Wenn der Mutter die Stimme auf dem Weg nach draußen ohnmächtig im Halse stecken bleibt und sich nur Schuldzuweisungen, Angst und sogar Eifersucht den Weg nach außen bahnen?

 

Was nutzt der Schrei nach Hilfe in Gedanken, wenn die Gesellschaft voyeuristisch und blind zugleich das Geschehen facettenreich beschnattert, aber ihre eigentliche Verantwortung nicht begreift – gemeinschaftliches Handeln?

 

Der Tochter bleibt nur ihre einzige Macht: Wortgewalt. Sie rekonstruiert, spricht, widerspricht, rechtfertig – sich und den Vater.

Katja Brunner wurde 1991 in Zürich geboren. Sie studiert Literarisches Schreiben an der HdK Bern und an der UdK Berlin Szenisches Schreiben. 2009/2010 entstand innerhalb des Dramenprozessors ihr Stück „Von den Beinen zu kurz“, es wurde am Theater Winkelwiese uraufgeführt und war in der Speilzeit 2012/2013 am Schauspiel Hannover zu sehen. 2010 nahm sie am Interplay Europe Festival of Young Playwrights in Izmir teil und 2012 folgte die Teilnahme an den Werkstatttagen des Burgtheaters. Im Mai 2013 wurde sie mit ihrem Stück „Die Hölle ist auch nur eine Sauna“ zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen und gewann mit der Deutschen Erstaufführung von „Von den Beinen zu kurz“ den Mülheimer Dramatikerpreis 2013. In der Kritikerumfrage von Theater heute wurde sie zur Nachwuchsautorin des Jahres 2013 gewählt. In der Spielzeit 2014/2015 wird Katja Brunner Hausautorin am Theater Luzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.